&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&
BILDER 2017 ---  Fortsetzung 2017  ---  Fortsetzung 2017 ---  Fortsetzung 2017
Hier findet sich eine Zusammenstellung der wichtigsten Maßnahmen in 2017 mit zusätzlicher Bebilderung.
&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

Wer eine grundsätzlich ablehnende Haltung gegenüber der Radiästhesie hat, der sollte sich nicht auf diese grobe Darstellung der Radiästhesie begrenzen und vorher Grundlagenwissen erwerben (Siehe: „Datei Störfelder" / seitlicher Menüpunkt Bilder").


Das Folgende beschreibt einen Teil der von mir durchgeführten Maßnahmen im Jahre 2017.
Wiederholungen versuche ich dabei in der Darstellung zu vermeiden. Die Ergebnisse sind allerdings nicht einmalig sondern wurden bei Maßnahmen an anderen Orten immer wieder bestätigt.

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

WARMSEN 14.2.2017: Ableitung von Störfeldern nach unten durch eine Edelstahlschale im Ortszentrum und einen Edelstahlbecher am Sonnenkollektorenfeld vor dem Ort.

WARMSEN

Bild: Edelstahlsilos Ortsausgang Warmsen

Zusammenfassung: Nach der Installation der Edelstahlschale waren im Kaufhaus im Ortszentrum ab 1,50m höhe noch radioaktive Belastungen durch die Bahnlinie und Windräder der Umgebung zu erspüren. Die zweite Ableitung am Sonnennkollektorenfeld beseitigte diese vollständig. Das obere Bild zeigt einen Betrieb am Ortsausgang mit Edelstahlsilos die in Wechselwirkung mit dem Sonnenkollektorenfeld vor dem Ort durch die Bahnlinie stehen. Die Überkreuzanordnung von Sendern und Spiegeln in und um den Ort herum (Bahnlinie) schaukeln Störfelder hoch und verstärken sie. Obige Silos habe ich erst nach den Ableitungen gefunden. Sie wurden von diesen mit erfaßt.

Nach 2 Ablenkungen ist im gesamten Ort alles sauber.

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

LEESE 17.2.2017: Ableitung (Ablenkung) von Störfeldern nach unten durch einen Edelstahlbecher zwischen Bahnlinie und dem Lager für schwach radioaktive Abfälle.

          (Genauer zwischen Bahnlinie und Eichbaum)

Leese x 2018


o Der Bahnwaggon steht nur auf einem kleinen Stück Gleis, mitten im Ort Leese auf einem Parkplatz.

Das Stück Bahngleis war vor der Ableitung durch Spiegelungen von Edelstahlschornsteinen und spiegelnden Gegenständen in den umgebenden Häusern radioaktiv belastet.

Es bestand Resonanz zum Lager für radioaktive Abfälle.
Inzwischen wurde der Waggon entfernt. Nur das kleine Stück Bahnschienen ist noch vorhanden.

Die Belastung des kleinen Schienenstückes verschwand nach der Ableitung in Leese am Lager vollständig.

 

 

 


 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Reichtweite der Ableitung auf die Bahnlinie beträgt etwa 8 km, von Heimsen bis zur Brokeloher Straße in Landesbergen. Die Trafos und Schaltkästen sind in Leese von unten bis zur Ortsmitte linksseitig durch die Windräder in Loccum belastet. Eine weitere Ableitung in Loccum löste auch diese Belastung auf.

 

Für so manchen klingt dies alles unglaublich.
Der Effekt bestätigt sich aber immer wieder.
Der Wirkungsbereich ist immer sehr genau abgegrenzt.

 

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

UCHTE 30.3.2017: Ableitung von Störfeldern 10 großer Windräder in der Nähe von Uchte (Mensinghausen) nach unten durch eine Edelstahlschale in einem kleinen Wäldchen.

UCHTE

Zusammenfassung: Da keine Trafos in der Nähe der Windräder vorhanden waren nahm ich die Spiegelungen der Silos zuhilfe. Die Wirkung erfasste alle moorigen Gräben und Wasserpfützen mit radioaktiver Belastung im Bereich von 5km in Richtung Nendorf. Die Windräder sind neutral und tragen keine Resoanzen mehr zu den 60 km entfernten Flughäfen in der Nacht. Der Ort Uchte wird von dieser Ablenkung wegen anderen Sendern, Sonnenkollektoren und einer Bahnlinie nicht erfasst. Die Störfelder im Ort Uchte wurden von mir durch eine andere Maßnahme später beseitigt.

' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' '

Allgemeines zu Radioaktivität: Die Radioaktivität von kleinen Bächen und Pfützen ist wahrscheinlich nur für Rutengäger meßbar. Wieviel technisches Gerät messen kann ist mir nicht klar. Die Abstrahlung am Mittellandkanal reichte vor meinen Ableitungen mehr als 5 m weit. 

 

An obigem Beispiel wird besonders deutlich wie Windräder Radioaktivität in die Umgebung verbreiten. Das gleiche gilt auch für Sender und Spiegelungen.

Die Art und Intensität der Radioaktivität ist dabei vordergründig unwichtig. Außer der normalen Himmelsstrahlung muß alles frei sein von der kleinsten Belastung.

 

 

 

Bild: Silos und kleines Waldstück mit Edelstahlbecher zur Ableitung der Störfelder von Windrädern.

 

Für die praktische Arbeit als Rutengänger ist die Frage nach Radioaktivität sehr hilfreich, da zugleich Windräder, Sender und Spiegelungen miterfaßt werden. In einem gesäuberten Gebiet darf kein Sender, Wasserlauf (Pfütze), Stromleitung, Trafo oder Spiegel mehr Zeichen von Radioaktivität zeigen.

 

Natürlich gibt es auch Belastungen von Spiegeln, Windrädern und Sendern ohne Radioaktivität. Ist allerdings Radioaktivität vorhanden, so findet man diese fast überall.

 

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

HANNOVER 22.4.2017: Ableitung durch einen Edelstahlbecher im Straßenbahnzentrum Hannover.

HANNOV BAHN
Zusammenfassung: Es braucht schon etwas Glück, dass man solch einen Sammelpunkt für Straßenbahnen in einem Stadtzentrum findet. Zählungen am Hauptbahnhof und in der U-Bahn ergaben in Hannover Resonanzen zu 5 AKWs. Diese Belastungen gab es auch auf Straßenbahnschienen und den Oberleitungen vor der Ableitung.

Das gesamte Stadtnetz bis etwa 30km außerhalb der Stadt wurde
durch eine Ableitung mit einem Edelstahlbecher von Störfeldern befreit.

 

 

Bild: Straßenbahnzentrum mit mehr als 50 großen Eisensäulen und Abstellplatz für viele Straßenbahnen.

 

Restresonanzen gab es lediglich am Hauptbahnhof oberhalb der Dächer zu Windrädern außerhalb der Stadt durch Sender (weiteres unter „Ergänzungen Vernetzungswege 2017").

 

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

HAMELN 28.8.2017: Ableitung von Störfeldern nach unten durch einen Edelstahlbecher im Emmertal. Dadurch wurden alle Störfelder im Umkreis des Kraftwerks sowie der Stadt Hameln und der Umgebung beseitigt.

Der Normalbetrieb eines Kernkraftwerkes ist der Störfall. Nach einer Ableitung wird das Umfeld blitzsauber. Hier meine erste Ableitung durch einen Edelstahlbecher in der Umgebung des Kernkraftwerks Grohnde.


KRAFTWERK GROHNDE 2019

 

Alle roten Pfeile zeigen Austritte von Radioaktivität im Normalbetrieb in die direkte Umgebung des Kraftwerks. Der Abfluss in die Weser ist nur ein kleines Stück belastet. Durch Strömung der Weser wird die Radioaktivität sofort nach unten abgeleitet. Siehe die Lehren von Viktor Schauberger (Buch: Das Wesen des Wassers / Originaltexte). Anders sieht es mit der Emmer und verschiedenen Kiesteichen in Richtung zur Stadt Hameln aus.

---------------------------------------------------------------

 Hameln 2018


 

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alle von mir gezeigten Bilder mit Belastungen durch Radioaktivität in der Stadt Hameln und der Umgebung sind nach dieser Maßnahme völlig verschwunden. Dies gilt zugleich für spiegelnde Schieferplatten, Edelstahl, Kupferdächer den Bahnhof, Sender und andere Störfelder. Manchmal ist eine zweite Ableitung nötig, hier reichte allerdings eine.

 

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

ROTENBURG 12.7.2017: Ablenkung von Störfeldern nach unten durch 1 Edelstahlbecher.

Zum Einstieg ein Link: Wie ein ganzes Dorf in Angst vor dem Krebs lebt!

 

ROTENBURG TANKS

Das Bild zeigt die Hauptstation mit den Gastanks. Der Ort Bellen befindet sich wenige hundert m von diesen Tanks.


o Von dem Gelände gingen radioaktive Schwaden durch den gesamten Ort Bellen. Diese Schwaden waren nur an wenigen Stellen für wenige m unterbrochen.

o Solche großflächige Schwaden von Radioaktivität habe ich im Lager Leese, bei Eckhardt und Ziegler (Braunschweig) sowie im Gasfördergebiet Voigtei (zwischen Deblinghausen und Sulingen) gefunden.

o Nach einer Ablenkung im Nahbereich der Station waren blitzartig alle Tanks, sowie das gesamte Gelände einschließlich des Ortes Bellen von radioaktiven Schwaden befreit.

 

 

o Die einzelnen Frackingstationen (etwa 25) waren in dieser Region dadurch von Belastungen befreit. Weiter unten ist ein Link zu einer Karte der Gasförderung gesetzt. Den Rest des Tages habe ich verschiedene Förderstationen gesucht und auf Störfelder untersucht. Dies war sehr mühsam, da die Stationen im Gelände nur schwer zu finden sind.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Fortsetzung der Untersuchungen im Ort Rotenburg am 12.8.2017:

Hier ein Link zu einer Liste von Frackingstationen: Frack-loses Gasbohren im LK Rotenburg/Wümme

 (Um zur Liste zu kommen bitte im nebenstehenden Link etwas nach unten Skrollen)

 Da ich auch per Ferndiagnose mit Karten arbeite war es leicht mit der obigen Liste die noch belasteten Frackingstellen herauszufinden. Es waren der gesamte Bereich rund um Rotenburg. Wie findet man dort den richtigen Ort für eine Ableitung. Dieser fand sich westlich von Rotenburg.

Bahn Rotenb x 2018

  o Solche Überschneidungen von Bahnlinien nutze ich gern für Ableitungen. Zur rechten Seite zweigt sich die Bahnlinie nochmals mehrfach auf. Wenn man dann noch eine Stelle findet mit einem Umspannwerk, einer Frackingstation und einem Sendemasten neben der Bahnstrecke, sowie ein Windrad und Sonnenkollektorflächen im Umfeld, so ist der Ort perfekt für eine Ableitung.

 

 o Die Kartenuntersuchung ergab danach noch Belastungen an der Station Wittorf, einer Gasdruckerhöhungsstation. An einer anderen Station fand ich eine Radaranlage. Hier installierte ich kleine zusätzliche Ableitungen.

 

o Den Rest des Tages verbrachte ich mit Kontrollfahrten und der Suche nach einzelnen Frackingstationen zur direkten Kontrolle.

o Ob durch Fracking in der Region noch Belastungen des Grundwassers vorhanden sind kann ich nicht sicher ausschließen, da mir das Wissen dazu fehlt. Erdbeben im Untergrund sind als Folgen von Fracking im Gespräch (bitte die Suche im Internet bemühen).


Die gesamte Region mit über 60 Frackingstationen sollte nach meinen Maßnahmen an der Oberfläche völlig belastungsfrei sein. Das Gleiche gilt für den Raum Voigtei. Meine Untersuchungen ergaben keinen Unterschied zwischen normaler Gasförderung und den Frackinggebieten in Rotenburg (oberflächlich).

 

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

BRUNSBÜTTEL (Hamburg) 11.9.2017: Ableitung von Störfeldern nach unten durch 1 Edelstahlschale.

 
Abbildung zu Offshore-Windkraftanlagen auf Wickimedia: 

Link zu Wikimedia


Wenn man feststellt dass der gesamte Nordseeraum mit Windrädern zugebaut werden soll, so ist das für mich sehr erschreckend. Windräder verbreiten nicht nur die eigenen Störfelder sondern zusätzlich auch Radioaktivität.

Wer diese Karte studiert wird feststellen, dass der rechte Kabelstrang direkt in das Umspannwerk des AKW Brunsbüttel anlandet. Durch eine Ablenkung zwischen dem Umspannwerk Brunsbüttel und dem Verlauf des Kabelstrangs waren die Windräder vollständig belastungsfrei. Aufmerksam wurde ich auf diese Windräder durch Berichte von Krankheitsproblemen in Silberstedt. In Brunsbüttel hängen gleich 4 Kernkraftwerde am gleichen Kabelstrang wie die Offshoreindustrie. Nach der Ableitung waren alle Kernkraftwerde (Brunsbüttel, Brokdorf, Stade, Krümmel) belastungsfrei.

Stillgelegte Kernkraftwerke verbreiten genau so viel Radioaktivität wie in Betrieb befindliche
(außer dem Kühlturm). Dies konnte ich bei meinen Untersuchungen immer wieder feststellen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Fortsetzung: Silberstedt - Anwohner „Die Rotoren machen uns krank"  Schleswiger Nachrichten

Infraschall ist dabei nicht die ganze Wahrheit. Der Offshore-Strang der Nordsee ist indirekt in Verbindung mit den Windrädern an Land. In Jagel gibt es die Radarstation eines Militärflughafens zwischen Ost- und Nordsee. Eine Ableitung an einer Bahnlinie nicht weit von Jagel neutralisierte die restlichen Belastungen. Die Belastungen der Windräder in Silberstedt sind also eine Mischung aus Radioaktivität, Radar, Sendern, Spiegelungen und pulsierenden Feldern wie von mir schon genauer beschrieben (auch Infraschall).

Nach der Ableitung in Brunsbüttel habe ich in Schleswigholstein auf unterschiedlichen Wegen kein einziges belastetes Windrad, weder auf Hin- noch auf Rückfahrt von Silberstedt,  mehr gefunden. In Küstennähe sind die Empfindungen klimatisch bedingt für Störfelder geringer als wie auf dem Festland.

Zu dem zweiten Offshore Strang in der Nordsee und der Ableitung an der Bahnlinie in der Nähe von Jagel gebe ich weitere Anmerkungen unter „Ergänzung Vernetzungswege 2017". Die Ableitung des zweiten Strangs erfolgte am 18.10.2017 in der Hager Marsch. Danach sind alle Bereiche der Nordsee (außer einem ganz kleinen) auf obiger Karte belastungsfrei. Wer radiästhetisch per Ferndiagnose unterwegs ist kann diesen Bereich auf der obigen Karte sehr leicht finden.

 

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

AKW EMSLAND 20.10.2017: Ablenkung der Störfelder an der Bahnstrecke ins Ruhrgebiet.

EMSLAND

Preisfrage: Wo ist hier das Atomkraftwerk. Alle rauchenden Kühltürme waren radioaktiv belastet.

Hier ein Link zum im Jahre 1979 stillgelegten Kraftwerk: Stillgelegtes AKW Lingen 

Das ganze Gebiet rundum wahr radioaktiv belastet (Bahn, Stromleitungen, Bäche, u.a.). Bei mir entstand Verwirrung über die Belastung der Kühltürme. Wo war hier eigentlich das AKW. Ein Anwohner sagte mir, die rechten beiden Türme sind ein Gaskraftwerk. Woher kommt dann aber die radioaktive Belastung der rechten Kühltürme. Eine Ableitung an der Bahnlinie zwischen den Kraftwerken neutralisierte alles. Erst die Tage nach der Fahrt brachten Klarheit für die Ursache aller radioaktiv belasteten Kühltürme. Da ich auch mit Google Earth arbeite gab ich dort die Koordinaten von Wikipedia für das im Jahr 1979 stillgelegte AKW Lingen ein. Der Standort ist genau hinter dem rechten Kühlturm des Gaskraftwerks auf gleichem Gelände.

Die Ableitung erfaßt also die Bahngleise zwischen 2 Kernkraftwerken in Verbindung mit einem Gaskraftwerk. Die Stromleitungen sind zugleich verbunden mit dem Offshorestrang über Dörpenwest und Diele mit der Nordsee und dem Ärmelkanal. Die Bahnlinie reicht ins Ruhrgebiet. Dies ist für mich zur Zeit die Ableitung mit der größten bisher erreichten Wirkungsweite.

Näheres dazu unter „Ergänzungen Vernetzungswege 2017". Soviel sei verraten: Es werden die Städte Rotterdamm, Amsterdamm sowie Kernkraftwerke in Belgien, Holland, Frankreich und England erfaßt (Wahrscheinlich durch Verbindungswege von Kabeln im Ärmelkanal).

 

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

HAMM 6.12.2017: Ableitung von Störfeldern nach unten durch einen Edelstahlbecher.

Auf die Stadt Hamm wurde ich aufmerksam durch eine Zählung zu Vernetzungen mit AKWs. Die Stadt zeigte genau 1 AKW mehr als die anderen Städte im Ruhrgebiet. Mit etwas Nachforschung wurde die Ursache klarer. Es gibt einen Thorium Reaktor in Hamm Uentropp der nur 2 Jahre, bis zum Jahre 1985, am Netz war. Der Kühlturm wurde danach gesprengt und der Reaktor mit Beton übergossen.

Informationen im Internet zu Thorium Reaktoren:

Neue AKW - Flüssigsalzreaktor 2018 (BUND)   Thorium Reaktor

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Mehr Krebsfälle um das AKW Hamm Uentropp   Contr - Atom

Das Miliardengrab von Uentropp wird 30 Jahre  Rückbau des AKW

--------------------------------------------------------------------

Vor der Ableitung schaute ich mir das Gelände des Kraftwerks an. Schon von weitem leuchtete mir der radioaktiv belastete Kühlturm entgegen. Desgleichen waren alle Pfützen und Wasserflächen (Überschwemmungsgebiete) großflächig radioaktiv belastet.

--------------------------------------------------------------------

Das Kernkraftwerk ist doch seit 30 Jahren stillgelegt?

Woher kommt die starke Verseuchung der Umgebung durch Radioaktivität.

 
Antwort: Ein Kohlekraftwerk mit seinen Kühltürmen wurde auf das Gelände des alten Reaktors gebaut. In Gegenrichtung befindet sich ein Umspannwerk und nicht weit davon ein Windrad.

-------------------------------------------------------------------------------------
Hammx 2019

 

 

 

o Da ich immer mehr die größte Struktur für eine Ableitung zu finden versuche, bot sich hier das Schienennetz der Stadt Hamm an.

 

o Man erkennt auch Flußläufe in der Stadt (Resonanz zum Wasser).

 

o Zusätzlich fand ich eine Stahlwand von in die Erde eingerammten Stahlträgern mit einer Eisenbahnbrücke über die Bahnlinie.

' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' ' '

Ergebniss nach der Ableitung in Hamm: Die Stadt Hamm zeigte keine Belastungen mehr.

Das Kohlekraftwerk in Hamm Uentropp (10 km entfernt von Hamm) zeigte rundum keine Belastungen mehr. Alle Pfützen, Bachläufe, Gräben, Überschwemmungsgebiete sowie der Kühlturm waren belastungsfrei. Die Bahnschienen ins Kraftwerk, Windräder der Umgebung und Sender waren belastungsfrei.

Im weiteren Umkreis waren die Windräder im Bereich Paderborn (80 km) vollständig belastungsfrei. Einige Wochen vorher hatte ich dort schon Ableitungspunkte gesucht, wäre aber dort niemals mit einer einzigen Ableitung ausgekommen.

Als Städte wurden die Städte Bielefeld, Gütersloh und Münster, sowie in Gegenrichtung die Stadt Dortmund (ohne Kontrollfahrt) erreicht.

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

Zusammenfassung: Das ich mich im letzten Jahr verstärkt mit radioaktiven Belastungen befaßt habe, soll keine Wertung sein. Früher waren die Störfelder in der Breite begrenzt auf die Bahn und Stromleitungen. Heute wirbeln diese Störfelder durch Sender, Windräder und Spiegelungen in den letzten Winkel von Werkhallen und so mancher Wohnung. Vor der Ableitung war ich in Gütersloh auf einer Besichtigung der Werkhallen der Firma Miele. In den Innenräumen konnte ich die Spiegelungen und Resonanzen zu AKWs und den Paderborner Windrädern, sowie die durch das Betriebsgelände zur Firma Claas Haarsewinkel verlaufende Bahnlinie studieren.

Kontrollfahrt: Vor dem Haupteingang zur Firma Miele waren sehr viele Metallsäulen aus Edelstahl. Es reicht die Kontrolle dieser Säulen und der Bahnlinie wenn man das Innere der Räume kennt, um zu wissen dass die gesamten Werkshallen im Innenbereich von der Ableitung erfaßt werden.

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&& 

Je größer die Dominanz der Struktur des Ableitungsbereiches, desto sicherer werden alle Störfelder zugleich erfaßt. Dies hat große Vorteile, birgt aber auch Risiken, da bei mutwilliger oder zufälliger Zerstörung der Ableitungspunkte alles in den alten Zustand zurückfällt.
 

=========================================
&&&&   Fortsetzung: „Ergänzung Vernetzungswege 2017" &&&&
&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&